Resilienztraining in München

Was ist Resilienztraining in München?

Wie kann ich resilienter werden?

Warum ist ein Resilienztraining oft der falsche Weg?

Herzlich Willkommen zu meinem Resilienztraining in München! Ich bin Kai Erkelenz und seit über 15 Jahren erfolgreich mit meinem Programm in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Als Bayer – könnte man meinen – ist die Mehrheit der Menschen hier im Süden Deutschlands doch eh „resilient“ gegen die Unbilden der Umwelt? Doch weit gefehlt! Immer mehr Menschen suchen nach Wegen, Konzepten, Ideen, um mit ihrer Umwelt besser klar zu kommen. Sie wollen eine aktive Hilfestellung, Tipps und Kniffe, wie sich das Berufs- oder Privatleben leichter gestalten lässt. Sie wollen professionelle Unterstützung, um den wachsenden Herausforderungen – beruflich oder privat – besser entsprechen zu können. Und genau hier setzt mein Resilienztraining an.

Was genau ist Resilienztraining in München?

Ein gutes deutsches Wort für Resilienz ist „Widerstandskraft“. Laut Wikipedia beschreibt es die Toleranz eines Systems gegenüber Störungen. Oder krasser ausgedrückt: Das Überleben in kritischen Situationen. Da ich selbst im Raum München lebe, biete ich dieses Coaching natürlich auch hier in der Region an.

Wie kann ich resilienter werden?

Sie haben es sicherlich geahnt: Die Resilienz lernt sich nicht über Nacht. Zu vielschichtig sind die Herausforderungen des täglichen Lebens, denen wir uns stellen. In meinen Trainings lege ich daher sehr viel Wert darauf, die genauen Gründe der fehlenden „Widerstandskraft“ zu analysieren und nicht mit „allgemeinen Hausmitteln“ zu reagieren. Nicht nur der clevere Umgang mit den Problemen und Herausforderungen soll gelernt werden, sondern auch deren Vermeidung oder aktive Verhinderung! Wir wollen z.B. gemeinsam Antworten auf die „Warum passiert immer mir das?“ – Frage finden. Kennen Sie diese oder ähnlich Fragen?

  • Warum gerate immer ich an den/die Falsche(n)?
  • Immer werde ich angegriffen!
  • Was hat mein Chef denn schon wieder gegen mich?
  • Warum sind die Kollegen so böse zu mir?
  • Keiner versteht mich.
  • Jeder hier hat es auf mich abgesehen!
  • Meine Mitarbeiter hören nicht auf mich.
  • Zuhause ist auch nur Ärger.
  • Ich hab’s doch wieder geahnt, dass das so passieren wird.

Diese Beispiel-Aussagen machen deutlich, dass es Resilienz auf ganz unterschiedlichen „Lebensfeldern“ gibt. Vielleicht ist es daher einfacher, zunächst über die Vermeidung kritischer Situationen zu sprechen, als über dem cleveren Umgang mit diesen. Die Vermeidung ist oft einfacher, als die Bewältigung. Hierin kann schon ein einfacher, aber wirkungsvoller Schlüssel liegen.

Resilienztraining in München

Kai Erkelenz, langjähriger, erfahrener Coach und Trainer im Bereich Resilienz

Warum ist Resilienztraining oft der falsche Weg?

Natürlich ist es immer gut, als Mensch eine hohe Toleranz gegenüber Störungen zu haben. Natürlich ist es gut, mit den persönlichen Problemen, die tagtäglich an den Strand unserer Lebens gespült werden, clever und geschickt umzugehen. Das ist lernbar. Dort gibt es gute Wege, die eigene Resilienz zu steigern. Aber aus meiner Sicht ist „nur resilienter zu sein“, viel zu kurz gesprungen. Das Thema ist so groß und so spannend, dass es den Menschen das ganze Leben begleiten kann. Es lässt ihn in den unterschiedlichen „Anforderungsbereichen des Lebens“, wie z.B.

  • Menschenführung
  • Partnerschaft
  • Kindererziehung
  • Selbstorganisation
  • Aufgabenmanagement
  • Kommunikation
  • Verhandlungsgeschick
  • Rhetorik und Dialektik
  • Kreativität, Authentizität, Fachwissen

wachsen und sich selbst sehr positiv entwickeln. Kurz gesagt: Es sollte nicht darum gehen, mit ein paar Tricks und Kniffen grundsätzlich die eigene Widerstandskraft zu stärken, sondern hilfreiche Werkzeuge und Wege zu lernen, um die eigene Resilienz in einem individuell von Ihnen bestimmten Lebensbereich positiv zu entwickeln.

Gern zeige ich Ihnen in einem Coaching oder Training diese seit langem erprobten Werkzeuge und wir üben gemeinsam den erfolgreichen Einsatz.

Sprechen Sie mich einfach an! Sie erreichen mich am besten per E-Mail.